Monika und Lothar von Elbing                                                                                   

         

Lothar von Elbing

Unweit von Hamburg 1161 geboren, Verwalter der durch Heinrich des Löwen gegründete Gemarkung Bramfeld  und das Lehen Steilshop, welches dem Hamburg Domkapitel abgabenpflichtig war. Heinrich der Löwe selbst war es auch, der 1179 den Titel und die Ritterwürde verlieh. Im Jahre 1180 führte mich der Weg zum Reichstag nach Würzburg und von dort aus weiter nach Bayern, als Führer einer Schutzbegleitung. In einer Herberge lernte ich die Adelsfamilie Suckart Platzer und deren Tochter kennen. Nur drei Jahre später, im Jahre 1183 wechselte ich von der Elbe an das Randgebiet von Munichen. 1198 ehelichte ich die Tochter Monika Frieda Platzer. 1201 kam dann unsere Tochter zur Welt. Seit der Teilnahme am vierten Kreuzzug 1202 – 1204, aufgerufen von Papst Innozenz III, trage ich die Insignien Kreuz und Pflugschar von Erding und diene, eingesetzt durch Albart v. Preysing, als freier Ritter und Verwalter des Lehen Altenerding.

Monika von Elbing

Aus einem alten bayerischen Ministerialengeschlecht, der Familie Suckart Platzer, wurde sie im Jahre 1198 die Ehefrau von Lothar von Elbing. In den zwei Jahren seiner Abwesenheit auf dem vierten Kreuzzug, lenkte sie die Familiengeschicke, knüpfte wertvolle Kontakte zu anderen Adelsfamilien und erwarb sich einen hoch angesehenen Ruf als geschickte und klug handelnde Frau. Als unser Schatzmeister verwaltet sie die Gruppenkasse zu unser aller Wohle.